frifrench - die Geschichte


Appenzellerland - frifrench-Land ...

... eine kleine Erfolgsgeschichte aus dem Appenzellischen

Im appenzellischen Stein, in einem kleinen Paradies am Fusse des Säntis, wo der weltberühmte Appenzeller Käse seine Heimat hat, wo filigranste Stickereien und das unverwechselbare Zäuerli die Urkultur dieses kleinen Landes spiegeln, da ist die Heimat der frifrench GmbH. Ein gesundes, kreatives Unternehmen, über Jahre gewachsen aus einer spontanen Idee. Bewährte Traditionen werden mit innovativen Ideen verbunden und bringen Produkte der speziellen Art hervor.

Die kleine Erfolgsstory begann anfang der neunziger Jahre in Gais, einem kleinen, idyllischen Ort im Appenzellerland. Dort lebte und arbeitete ein gewisser Paul Fries mit seiner Familie im Restaurant Harmonie. Neben vielen speziellen Leckereien kamen die Gäste von weit her, um seine diversen hausgemachten Salatsaucen zu geniessen.

Die Begeisterung der Gäste über die delikaten Saucen nahm ein riesiges Ausmass an, so dass Paul Fries in Erwägung zog, seine Saucen einem weit grösseren Publikum zu Verfügung zu stellen und seine Produkte professionell zu vermarkten.

Was jetzt noch fehlte, war eine funktionierende Vertriebsstruktur und ein Fachmann für den Verkauf. Beide Probleme lösten sich in Luft auf, als Paul Fries die Familie Helfenstein kennen lernte. Bald darauf wurde die frifrench GmbH als Vertriebsgesellschaft gegründet.

Die feinen, handgerührten frifrench - Salatsaucen ohne Farbstoffe und Konservierungsmittel wurden von nun an und bis heute durch ein starkes, innovatives Team der frifrench GmbH vermarktet.

Zu Beginn war es der selbstständige Detailhandel (Lebensmittelgeschäfte, Metzgereien und Molkereien) ­, welcher die frifrench - Produkte mit grossem Erfolg in sein Sortiment aufnahm, frifrench zählte bald zu den beliebtesten Salatsaucen in der Ostschweiz.

Durch die neu geschaffenen Strukturen konnten bald auch Grossverteiler wie Spar, Volg oder die Migros von der Qualität der Produkte und der Leistungsfähigkeit der Firma überzeugt werden mit dem Ergebnis, dass der Kunde heute auf eine breit abgestützte Erhältlichkeit der Produkte zählen kann.

Die « frifrench »-Story zeigt, dass sich reelle, natürliche Produkte beim Konsumenten bleibender Beliebtheit erfreuen. Währschaftes hat Bestand wie das Urgestein des Säntis und das frische Wasser des Alpsteins.

Übrigens, die feinen frifrench - Produkte werden heute noch ohne Konservierungsmittel und Farbstoffe und nach den bewährten Harmonie - Hausrezepten hergestellt. Und vor allem werden Sie auch heute noch mit viel Engagement und Gefühl von Menschenhand produziert.